noscript>

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ich bin einverstanden

Musical „Seerosenfieber“

11.06.2019 | 20:30

Das Kärntner Volksmusical über die Geschichte eines des berührendsten Kärntnerliedes „I tua wohl“

Autor: Hans Müller – Musik: Georg Stampfer

Das Volksmusical „Seerosenfieber“ erzählt über den mysteriösen Tod der Schöpferin des bekannten und berührenden Kärntner Liedes „I tua wohl“, Ottilie von Herbert. Die Baroness aus Reifnitz ist am 26. September 1847 auf mysteriöse Weise verschwunden, vermutlich ertrunken im Wörthersee aus einer unerfüllten Liebe zu einem Bauernburschen.

Der Musicalstoff:

Über das unglückliche Leben und den mysteriösen Tod der Schöpferin eines der schönsten Kärntnerlieder handelt das Musical. Es gibt kaum einen Kärntner Chor, der dieses Lied nicht in seinem Repertoire hat. Ende des Jahres 1847 flimmerte wie ein glitzerndes Sternlein in Klagenfurt plötzlich eine Melodie auf, die allgemeine Aufmerksamkeit erweckte. Ende September desselben Jahres fand Ottilie von Herbert den Tod im Wörthersee. In ihrem Salon in Reifnitz fand man am Klavierpult eine Melodie für eine Singstimme, der ein trauriger Text unterlegt war. „I tua wohl, als wånn ma nix war“.

Seerosenfieber ist eine Wanderung durch ein Seelen-labyrinth polarisierender Gemütszustände von „himmel-hoch jauchzend bis zu Tode betrübt“. Einsamkeit und ausgeprägte Lebenslust schaffen die Bilder in zwei Akten. Bauernmarkt und Kirchtagsszenen sorgen für den dramaturgischen Schwung. Ausbreitende Melancholie begleitet Ottilie im Umgang mit ihrer verbotenen Beziehung zu einem Bauernburschen. Die unstandesgemäße Liebe zu einem Bauernburschen soll Ottilie, zu diesem Lied gedrängt haben.

Diese Liebe dürfte Ottilie auch in den Tod getrieben haben. Sie wollte spätabends noch von Reifnitz nach Pörtschach rudern, war aber dort nie angekommen.

Die Musical-Hauptdarsteller:

Ottilie von Herbert wird verkörpert durch die bekannte Kärntner Sängerin Margot Loibnegger. Der Bauernbursche Roggenbauer Franz wird dargestellt von Johannes Mucher. In den weiteren Rollen spielt ein Top-Aufgebot an Kärntner Stimmen, die alle solistisch in Kärntner Chören engagiert sind.

Die Musical-Autoren:

Ein starker, berührender Stoff fand der Komponist Georg Stampfer, bevor er seine Komposition zu Seerosenfieber in Angriff nahm. Mit berührender und zugleich hochdramatischer Musik machte er Ottilie bereits 2003 in Kärnten und 2004 auf der Wörtherseebühne zur Musical-Heldin.

Der Autor von Seerosenfieber, Hans Müller, schuf mit seinen Texten einen Schwanengesang vergangener Tage und bringt mit diesen die Landschaft zum Klingen. „Und wenn letztlich Ottilies Glück zerbricht, kittet der See die kantigen Scherben von all dem, was von ihrem Herzen übriggeblieben ist. Das welke Blatt des Sommers kann uns nicht sagen, welches Dasein morgen unser neuer Mantel sein wird. Sonne und Wasser – Wange an Wange. (Burgstall, März 2001).

Weitere Informationen:
Ticketpreise, weitere Aufführungsorte, sowie zusätzliche Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.seerosenfieber.at

Info
Diese Verstaltung wird von einem externen Partner durchgeführt. Weitere Informationen und Kartenbestellungen über das Kontaktformular.